. .

Punkt

Punkt

Gläser

Weckglas

Häufig auch als Einmachglas betitelt, aber auch unter Einweckglas oder Einsiedeglas bekannt, ermöglichen diese Gläser die einfache Konservierung von Nahrungsmitteln zu Hause.

Hierbei wir das Glas samt Füllgut mit einem Glasdeckel verschlossen. Zwischen dem Glasdeckel und dem Weckglas wird ein spezieller Gummiring gelegt, der für die Abdichtung sorgt. Mithilfe von Metallklammern werden dann diese drei Einheiten für den Konservierungsvorgang fixiert. Das Konservieren erfolgt in einem kochenden Wasserbad, wobei innerhalb des Glases ein Vakuum erzeugt wird und somit das Lebensmittel konserviert. Nach dem Einkochvorgang können die Metallklammern entfernt werden, der Unterdruck hält die drei Einheiten beisammen. Das Öffnen der Konserve erfolgt ganz einfach durch das Ziehen am Gummiring, wodurch das Glas gelüftet wird.

 

Das Einmachglas heute

Besonders während der Weltkriege, haben 9 von 10 Haushalten sich mit dieser Einkochmethode sichere Vorräte geschaffen. Aber auch heute findet man noch häufig Weckgläser in den Haushalten. Besonders in ländlichen Regionen in denen noch Obst und Gemüse im eigenen Garten angebaut wird, können zu große Erntemengen mit dem Einkochglas haltbar gemacht werden. Das Einkochen ist nach wie vor eine einfache und sichere Methode, Lebensmittel zu konservieren.

Einweckglas